Mariendistel – Silybum marianum

Die MariendistelSilybum marianum, ist eine stachelige violett blühende Pflanze, die – vor allem in wärmeren Regionen – am Wegesrand gefunden werden kann. Der Mariendistel werden vor allem Wirkungen bezüglich der Leber, dabei vor allem schützende Effekt, zugeschrieben. Dies wird hauptsächlich auf dem enthaltenen Wirkstoffgemisch Silymarin zurückgeführt, wobei u.a. auch Flavonoide oder Vitamin E enthalten sind. Die Wirkung von Mariendistel im Sinne einer Leberprotektion und Schutzeffekt bei Vorliegen von leberschädigenden Stoffen sei in unterschiedlichen Studien belegt. In Anbetracht ihrer Wirkung findet die Pflanze heutzutage vornehmlichen Einsatz bei Leberverfettung (Steatosis hepatis).
Auch die Regeneration der Leber soll durch die Mariendistel gefördert werden.

Die enthaltenen Flavonoide sollen zudem entzündungshemmende und durchblutungsfördernde Wirkungen aufweisen.

Außerdem verwenden wird die Heilpflanze bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte (Psoriasis), Rippenfell- oder Lungenentzündungen, Milzleiden, Malaria, Migräne, Krampfadern, Magen-Darm-Beschwerden, Gallenbeschwerden, Hepatitis und Leberzirrhose, wobei dahingehend keine wissenschaftliche Daten vorliegen, sprich die Antwendung erfolgt hierbei in Rücksichtnahme auf persönliche Heilerfahrungen.

An unerwünschten Effekten werden gelegentlich Magen / Darm Irritationen sowie allergiesche Reaktionen beschrieben. Von einer Einnahme in Schwangerschaft und Stillzeit ist abzuraten.

 

Formulierungen:

Empfohlen wird eine Tagesdosis von etwa 200-400 mg des Sylmarins.

 

Tee

1-2 gehäufte Teelöffel mit Stückchen der Frucht pro Tasse in kochendem Wasser für etwa 10-15 Minuten ziehen lassen. Von dieser Teezubereitung trinkt man bis zu 3 Tassen täglich vorzugsweise eine halbe Stunde vor der Nahrungsaufnahme. Empfohlen wird eine längerfristige Einnahme bis zum Eintreten der gewünschten Effekte, da die Wirkstoffe des Silymarin großteils schlecht wasserlöslich sind und somit über Teezubereitungen meist nur eine geringe Dosis erreicht werden kann, die jedoch häufig für funktionelle Magen Darm Beschwerden bereits einen ausreichenden Effekt aufweist.

 

Fertigpräparate

Es existieren diverse industriell hergestellte Mariendistelextrakte mit Wirkstoffgehalten von meist 200-400 mg, exemplarisch genannt seien etwa Legalon forte, Tetesept Mariendistelextrakt, Mariendistel Curarina Tropfen, etc.

Andere eingetragene Heilpflanzen

Andere Einträge

Kommentar hinterlassen